You are using Internet Explorer 11 or earlier, this browser is no longer supported by this website. We suggest to use a modern browser.

Ihr Lieferant für Rückschlagventile

Rückschlagventile arbeiten selbsttätig und gehören zur Funktionsgruppe der Rückflussverhinderer. Sie geben den Medienfluss in eine Richtung frei und schließen in die entgegengesetzte. Sehr häufig finden federbelastete Rückschlagventile (check valve) Verwendung, hier wird das Schließelement in Schließrichtung durch eine Feder geschlossen, in Öffnungsrichtung vom Druck des strömenden Mediums freigegeben. Als Schießelement finden üblicherweise eine Kugel, ein Kegel, oder eine Membran in den jeweiligen Dichtungssitz gedrückt Verwendung.

Steht in der Durchflussrichtung ein Druck an, der die Rückstellkraft der Feder überwindet, wird das dichtende Element vom Sitz abgehoben und gibt den Durchfluss frei. Bei Rückschlagventilen, deren Konstruktionsprinzip aus den Einsatz einer Feder verzichtet, wird das Dichtelement entweder durch seine Schwerkraft und dem Druck des rückfließenden Fluides in den Ventilsitz gedrückt.

Rückschlagventile

Bei einfachen Anwendungen kommen häufig Zwischenflanschrückschlagventile, auch Disco Rückschlagventile genannt, zum Einsatz. Hier sind das Gestra RK (RK16A, RK26A, RK29A, RK41, RK44, RK44S, RK49, RK70, RK71, RK76, RK86, RK86A, RKE86, RKE86A), das Ritag SR (SR10.16, SR12.16, SR20.40, SR20.40-St, SR22.40, SR30.40, SR34.40, SR35.40, SR40.40, SR50.40, SR55.40, SR70.06, HSR20.160-St, HSR30.160-St), KSB BOA-RVK oder AWS 930 oder 932 die wohl bekanntesten Vertreter.

Flanschenrückschlagventile oder Schweißenden-Rückschlagventile wie von KSB das NORI 40 RXL/RXS, Nori160 RXL/RXS, RGS, Boachem-RXA, sowie Persta das 240MT, 240ME, HD2000 oder auch das ARI CHECKO (10.003, 12.003, 22.003, 23.003, 34.003, 35.003, 35.030, 35.063, 36.003, 36.030, 37.003, 37.030, 38.003,38.030, 45.003, 45.030, 46.003, 46.030, 47.030, 48.003, 48.030, 52.039, 55.001, 55.039, 86.003, 86.030, 87.003, 87.030, 88.003, 88.030 sind weit verbreitete Typen dieser Bauart und finden häufig in der Prozesstechnik und im der Energieerzeugung Anwendung.

Durch Anordnung einer Rückschlagarmatur in die Pumpensaugleitung kann nach Abschalten der Pumpe das Leerlaufen der Saugleitung verhindert werden. Dadurch ist ein erneutes Befüllen der Pumpe vor einer erneuten Inbetriebnahme der Anlage nicht notwendig. Freilauf-Rückschlagventile sind eine Sonderform der Rückschlagventile und kommen häufig als Pumpenschutzventile hinter Kesselspeisepumpen zum Einsatz.  Bei Teillast sollen diese einen Mindestförderstrom aufrechterhalten da der Wirkungsgrad der Pumpe niedriger ist und ein großer Prozentsatz der zugeführten Energie in Wärme umgewandelt wird. Durch diese Wärme kann ein Teil des in der Pumpe eingeschlossenen Wassers verdampfen. Ist nicht mehr genügend Wasser in diesem geschlossenen System sind mechanische Schäden an der Pumpe auf Grund der fehlenden Wasserschmierung möglich. Bei einer Reduzierung des Medienstromes senkt sich der Kegel des Freilauf-Rückschlagventils und öffnet eine Nebenauslass, um die definierte Mindestmenge in den Zulaufbehälter zurückzuführen.

Mit dieser wird Wärme abgeführt und damit Verdampfung vermieden. Häufig werden diese Freilauf-Rückschlagventile auch als Mindestmengenventil oder automatische Pumpenschutzventile bezeichnet. Es gibt eine große Vielzahl an Sonderausführungen, zu denen Kugelrückschlagventile, Düsenrückschlagventile, Belüfter und selbst Überström- oder Sicherheitsventile gehören.

Auch ein umfangreiches Sortiment an Rückschlagventilen finden Sie in unserem Sortiment. So halten wir Flanschenrückschlagventile von ARI oder KSB für Sie am Lager, wie auch Zwischenflanschrückschlagventile von Ritag, Gestra oder KSB in Messing, Stahl und Edelstahl. Muffenrückschlagventile führen wir ebenfalls lagerhaltig.

Unsere Liefermöglichkeiten im Bereich der Rückschlagventile:

  • Flansch

  • Zwischenflansch

  • Anschweißenden

  • Schweißmuffe

  • Gewinde

  • Quetschverschraubung

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage

* Pflichtfeld