Systemzubehör – Safety First


Zur Erhöhung der Fahrsicherheit im Bahnverkehr bieten wir verschiedene Lösungen für Brücken und Bauwerke an, die je nach den örtlichen Gegebenheiten und spezifischen Anforderungen einer Zugstrecke konfiguriert werden können.

Produktkomponente
Produktkomponente

Führungs-Befestigungsplatte

Die von uns entwickelte Führungs-Befestigungsplatte für Stahlbrückenbauwerke ab 20 m Länge ist eine Variante im Schienenverkehr. Sie wird standardmäßig auf der SBS von der Deutschen Bahn AG verwendet. Beim Einbau können neue oder auch gebrauchte Vignolschienen verwendet werden. Die Kompatibilität mit dem Schienenlagerungssystem ECF ist gewährleistet, seine positiven elastischen Eigenschaften bleiben erhalten. Die Ausnehmung an der Befestigungsplatte garantiert die Spurrillenweite von 180 mm für die handelsüblichen Schienenformen. Im Verbund mit der SBS werden die Befestigungskoordinaten in der Vorplanung ermittelt und werksseitig hergestellt.


Befestigungsplatte

  • Führungsschiene 49E5,  54E4 und 60E2
  • Montage mit Spannklemme
  • Gusswerkstoff EN-GJS-400-15

Besonderheiten

  • Systemkomponente SBS
  • Einfache Montage


thyssenkrupp/DENA

Um erhöhten Sicherheitsanforderungen gerecht zu werden, kommt unser System  thyssenkrupp/DENA zum Einsatz. Es lässt sich durch den einheitlichen Aufbau der Befestigung und die definierten Stützpunktabstände auf Betonschwellen, Fester Fahrbahn und Stahlschwellen einbauen. Zur Montage werden Führungsleisten auf Stützböcke montiert, deren Abstände unter Berücksichtigung des Gleisradius flexibel wählbar sind. Die Rillenweite zur Fahrschiene  beträgt in der Regel 180 mm oder wird je nach Anforderung festgelegt.

thyssenkrupp/DENA kann auch als Leitschiene in der Rillenweite von 60  –  80 mm eingebaut werden.


Material

  • Stützbock S 235
  • Führungsleiste S 355 J2 G

 

L-Winkelprofil

Der Einbau der L-Winkelprofile ist auf  Stahl- oder Betonfahrbahnplatten bzw. auf Beton- oder Stahlschwellen möglich. Vor der Montage ist der Korrosionsschutz  der Bauteile festzulegen. Die Befestigung der Profile erfolgt auf Winkelstützen. Die Ausrichtung der L-Winkel auf die Rillenweite 180 mm wird vor Ort vorgenommen.


Material

  • Stützwinkel und L-Winkel S 355 MC/M
  • Beschichtung je nach Anforderung

Besonderheiten

  • Einbau auf allen Schwellen und FF Trag- und Schwellensystemen

 

Schienenauszüge

Bei Stahlbrücken mit Stützweiten von  mehr als 60 m wird ein Schienenauszug eingebaut. Seine Geometrie ist abhängig von der Ausdehnung der Brücke. Durch den Einbau entstehen keine Schienenspannungen infolge der Ausdehnung der Brücke. Die Backen- und Zungenschiene nimmt die Längskräfte und temperaturbedingten Spannungen im Oberbau auf.  Je nach Anforderung erfolgt der Einbau des Schienenauszugs an den beweglichen Fugen der Widerlager und Trennpfeiler.

Gemeinsam mit der DB wurde der elastisch gelagerte Schienenauszug auf Stahlbrückenschwellen entwickelt und durch das Eisenbahn-Bundesamt zugelassen.

nach oben