Wir werden zum Branchenführer für Nachhaltigkeit.

Uns ist bewusst, dass wir ein ehrgeiziges Ziel verfolgen, jedoch ist nachhaltiges Handeln für uns alternativlos. Wir sind uns unserer Verantwortung als führender Stahlhändler in Deutschland bewusst und gehen daher, so wie unsere gesamte group of companies, entscheidende Schritte weiter. Dazu verfolgen wir ebenfalls die Nachhaltigkeitsstrategie der thyssenkrupp Materials Services GmbH, unserer Holding, die auf drei Bausteinen aufgebaut ist. In unserem Ansatz um die Bausteine berücksichtigen wir die ökologischen, sozialen und ökonomischen Aspekte, die den international anerkannten ESG-Standards entsprechen. Wir gehen darüber hinaus aber auch noch weiter und haben die Leitlinien der allgemeinen Standards um unsere thyssenkrupp Schulte-eigenen Themen ergänzt:

Wir sind in vielen Bereichen schon sehr weit und arbeiten an den unterschiedlichsten Hebeln.

Gerade im Baustein beyond clean haben wir viele Initiativen umsetzen können und arbeiten systematisch am weiteren Ausbau. Damit wir unsere Maßnahmen im Bereich der Nachhaltigkeit transparent abbilden können und jederzeit sehen, wo wir uns befinden, haben wir unser unternehmenseigenes Programm Excellerate weiter ausgebaut und tracken unter greenExcellerate alle Projekte, die auf unser Ziel, CO2-neutral zur werden einzahlen. Unsere bisherigen Aktivitäten belegen, dass es uns ernst ist und dass wir das Thema Nachhaltigkeit wirklich vorantreiben wollen.

Regenerative Energie

Fotovoltaik

Mit dem Ausbau von Fotovoltaik auf unseren Lagerdächern fördern wir die Erzeugung regenerativer Energien und stellen eine langfristige Deckung unseres Eigenbedarfs sicher.
Einsparung von Energie

LED

Die Umstellung konventioneller Leuchtmittel auf LEDs ermöglicht es nicht nur die Energiekosten für unsere Beleuchtungen um teilweise mehr als 50% zu reduzieren, sondern sorgt auch für eine angenehme Lichtatmosphäre für unsere Mitarbeiter:innen.
Reduzierung von Emissionen

E-Mobilität

In Zukunft werden wir unseren Mitarbeiter:innen durch die Ausweitung von E-Mobilität in unserer Fahrzeugflotte ermöglichen einen Beitrag zur Reduzierung unserer Emissionen zu leisten.
Schonung von Ressourcen

Heizungen

Durch den Einbezug neuer Heizkonzepte schonen wir Ressourcen und senken den Einsatz von fossilen Energieträgern weitestgehend.
Recycling

Palettenrücklauf

Wir bieten die Rückholung und somit nochmalige Verwendung unser Europaletten an. Dadurch möchten wir sicherstellen, dass ein so wichtiger Rohstoff wie Holz nicht kurzlebig wird. 2021 lag die Rückholquote bei 15 %. Rund 25.000 Paletten konnten wiederverwendet werden. Durch ein aktuelles Projekt streben wir eine merkliche Erhöhung der Rückholquote an.
Reduzierung von CO2-Ausstoß

Transport-Optimierung

Durch eine ständige Prüfung und Optimierung unserer Materialverteilung im Netzwerk reduzieren wir interne Transporte sowie unseren CO2-Ausstoß und steigern zusätzlich die Auslieferungsgeschwindigkeit gegenüber unseren Kund:innen.

Verschiedene Maßnahmen zahlen auf unser Ziel der Klimaneutralität ein.

Wo auch immer möglich reduzieren wir den CO2-Ausstoß und folgen auch hier der Roadmap unserer Holding thyssenkrupp Materials Services. Wir erreichen unser Ziel durch kontinuierliche Arbeit in den verschiedensten Bereichen, denn nur eine ganzheitliche Umstellung unsers Handels führt zum nachhaltigen Erfolg.

Die verschiedenen Maßnahmen, die wir ergriffen haben, tragen alle dazu bei, dass wir das Ziel der Klimaneutralität bis 2030 erreichen. Durch die systematische Arbeit in den einzelnen Bereichen heben wir unser Nachhaltigkeitskonzept dabei auf die nächste Stufe. Wir denken entlang der gesamten Wertschöpfungskette um Branchenführer im Bereich Nachhaltigkeit zu werden.

greenExcellerate@thyssenkrupp Schulte

2017 haben wir unternehmensweit das Programm Excellerate eingeführt. In diesem Performance-Steigerungs-Programm werden Projekte, die bestimmte Kriterien erfüllen müssen, geprüft und umgesetzt. 2022 wurde das etablierte Programm um den Ansatz greenExcellerate erweitert.

Wo auch immer möglich reduzieren wir bei thyssenkrupp Schulte den CO2-Ausstoß mit dem Ziel, 2030 klimaneutral zu sein. Wir erreichen unser Ziel durch kontinuierliche Arbeit in den verschiedensten Bereichen, denn nur eine ganzheitliche Umstellung unseres Handelns führt zum nachhaltigen Erfolg.

Um unsere Arbeit so transparent wie möglich darzustellen und um immer zu wissen, wo wir an welcher Stelle gerade große Schritte zur Zielerreichung gemacht haben, nutzen wir gemeinsam mit anderen thyssenkrupp-Unternehmen das Programm greenExcellerate.

Im Rahmen des Programms definieren die Kolleg:innen der unterschiedlichen Gesellschaften wie sie die Ziele erreichen und bündeln Prozesse, Projekte und Initiativen. So wird zum Beispiel die Beschaffung von nachhaltigen Verpackungen für unsere Produkte den Kundenansprüchen entsprechend evaluiert und koordiniert.

Wir sind davon überzeugt, dass wir einen größeren Einfluss haben können, wenn wir uns mit unseren Aktivitäten zusammenschließen. Als großer Materialhändler und Netzwerkpartner befinden wir uns in einer guten Ausgangslage, tatsächlich eine Nachhaltigkeitsstrategie umzusetzen und gemeinsam etwas zu bewirken.

Robin Pedroza
Senior Project Manager

Die Fokusbereiche des Leistungsprogramms umfassen die Bereiche Energieeinsparung, CO2-Reduzierung sowie den Vertrieb von grünen Produkten und Dienstleistungen – die drei Bereiche, in denen wir schon Erfolge erzielt haben und die wir konzentriert weiterentwickeln wollen.

greenExcellerate nimmt sich somit nicht nur internen Prozessen und Services an, sondern bindet die Bedürfnisse der Kund:innen und Lieferant:innen mit ein. Denn nur so werden Lieferketten tatsächlich „grüner“.

greenExcellerate thyssenkrupp Schulte