You are using Internet Explorer 11 or earlier, this browser is no longer supported by this website. We suggest to use a modern browser.

Rotenburg, thyssenkrupp Schulte, Logistik, Logistik-Center

Neues hochmodernes Logistik-Center in Rotenburg (Wümme)

An dem Standort in der Trinidadstraße in Rotenburg (Wümme) ist seit Mai 2021 das neue, hochmoderne Logistik-Center in Betrieb. Hiermit führt thyssenkrupp Schulte ein branchenweit neuartiges Logistikkonzept im Unternehmen ein und optimiert so unter anderem Schnelligkeit, Effizienz und Gesundheitsschutz.

thyssenkrupp Schulte Logistik-Center Nord
zoom

© thyssenkrupp Materials Services

  • 36.000 m²

    Hallenfläche

  • 20.000 t

    Material abrufbereit

  • 4.000 Artikel

    aus Stahl, Edelstahl und Aluminium

36.000 m²

Hallenfläche

20.000 t

Material abrufbereit

4.000 Artikel

aus Stahl, Edelstahl und Aluminium

Vielfältige Anarbeitungsmöglichkeiten

Mehr als 4.000 Artikel aus Stahl, Edelstahl und Aluminium in unterschiedlichen Ausführungen stehen Ihnen zur Verfügung. Eine Vielzahl von Anarbeitungs- und Fertigungsmöglichkeiten erweitert dieses Liefer- und Serviceangebot. Vorteil für Sie als Kunde ist eine hohe Flexibilität entlang Ihrer individuellen Wertschöpfungskette.

  • Automatische Strahlanlage für Bleche und Profile bis 2.500 mm Breite

  • Kreissäge für Serienteile von 20–190 mm

  • Diverse Bandsägen, inklusive einer Gehrungsbandsäge

  • Modernste Lagertechnik für Lang- und Flachprodukte (Jochlager, Wabenlager, Blechlager): Angeschlossen sind Sägen, eine Folieranlage, das automatisierte Entfernen der Papierzwischenlage und ein Paketwender z. B. für Tränen- und Quintettbleche.

Branchenweit neuartiges Logistikkonzept

Das Logistik-Center setzt mit einem innovativen Konzept neue Branchenstandards. Die gesamte Prozesskette verfügt über einen hohen Automatisierungs- und Digitalisierungsgrad, der die Produktivität erhöht und Ihnen als Kunden mehr und individuellere Serviceleistungen bietet.

Das Layout des Standortes ist am optimalen Materialfluss ausgerichtet und muss nicht mehr, wie bisher, die ideale Beladereihenfolge der LKWs berücksichtigen. Fahrerlose Transportsysteme bringen die bereitgestellte Ware direkt zum LKW, der in ebenerdigen Buchten beladen wird. Das bisher übliche, zeitaufwändige Abfahren der einzelnen Ladepunkte in der Halle entfällt. So können mehrere LKWs zur gleichen Zeit abgefertigt werden.

Produktivitätssteigerung durch ganzheitliche Digitalisierung und Automatisierung

Der Standort ist entlang der gesamten Supply Chain digital integriert und vernetzt. Die Abwicklung der Aufträge erfolgt digital und papierlos und kann so ideal geplant und verfolgt werden.

Das Herzstück der digitalen Prozesse im Logistik-Center ist die von thyssenkrupp Materials Services entwickelte IIoT-Plattform „toii“. Die Anlagen werden vernetzt und es erfolgt ein unmittelbarer Datenaustausch ohne händische Zwischenschritte. Die modernen Anarbeitungsaggregate werden reibungslos aufeinander abgestimmt und die Anlagenauslastung erhöht. Durch die Automatisierung wird der Materialfluss effizienter und bedarfsgerechter gesteuert.

Die Data Analytics Plattform „alfred“ sorgt dafür, dass Lieferströme fortlaufend optimal koordiniert werden. Mithilfe intelligenter, selbstlernender Algorithmen analysiert sie permanent die Prozesse von der Anlieferung, über das Bestandsmanagement bis hin zur Auftragseinlagerung und -auslieferung.

© thyssenkrupp Materials Services
© thyssenkrupp Materials Services
© thyssenkrupp Materials Services
© thyssenkrupp Materials Services
© thyssenkrupp Materials Services
© thyssenkrupp Materials Services
© thyssenkrupp Materials Services
© thyssenkrupp Materials Services
© thyssenkrupp Materials Services
© thyssenkrupp Materials Services
© thyssenkrupp Materials Services
© thyssenkrupp Materials Services
© thyssenkrupp Materials Services